"Knotenpunktwegweisung" Lückenanschluss in Oberhavel

In der Prignitz ist sie bereits ein alter Hut und auch in den Nachbarkreisen Oberhavels dient sie Radfahrern zur Orientierung: Die „Knotenpunktwegweisung“ genannte Ausschilderung der Radrouten.

In diesem Jahr will der Landkreis Oberhavel gemeinsam mit regionalen Partnern für die Umsetzung dieses Leitsystems sorgen.
Hinter der Knotenpunktwegweisung verbirgt sich die Ausschilderung von Rundkursen mit Zahlen. Die Nummern sind auf den Wegweisern als Ergänzung der bisherigen Angaben montiert. Im besten Fall können Radler auf Kartenmaterial verzichten und sich anhand der Zahlen orientieren. Das System hat sich in den Nachbarkreisen bereits bewährt. Die Prignitz wurde für die Umsetzung 2013 sogar mit dem Tourismuspreis des Landes Brandenburg ausgezeichnet. Mit der Ausschilderung in Oberhavel erfolgt der so wichtige Lückenschluss, der es Radfahrern ermöglicht, über Kreisgrenzen hinweg von einer einheitlichen Ausschilderung zu profitieren.