"Pleinair Berlin Brandenburg 2016" erstmals in Himmelpfort

Schauplatz des "Pleinair Berlin Brandenburg 2016", dem internationalen Festival der Freilichtmalerei, ist vom 1. bis 8. Mai das Tor zur Mecklenburgischen Seenplatte.

Bereits zum dritten Mal steht das Naturschutzgebiet nördlich von Berlin im Mittelpunkt renommierter Maler, um die Region als Ort der Begegnung und des Austauschs zu erleben. Erstmals wird das Pleinair in Himmelpfort ausgerichtet – am 1. Mai wird das Festival um 15.30 Uhr offiziell eröffnet.

Es steht in diesem Jahr unter dem Thema “Verbindung – Connection”. Dabei werden die Künstler die Himmelpforter Landschaft auf Leinwand bannen und dort im ständigen Kontakt mit der Öffentlichkeit arbeiten. Für die Bewohner aus der Region bietet sich die Möglichkeit, sich von den Malern Bilder nach Wunsch fertigen zu lassen, beispielsweise das eigene Haus oder aber auch ein Porträt in Öl. Der französische Begriff “en plein air” – deutsch unter freiem Himmel – bezeichnet die Malerei, bei der Künstler das abzubildende Objekt direkt, in natürlichem Licht und Umfeld darstellen.  

Von 3. bis 7. Mai werden die Arbeiten wieder in einem “Work in Progress” in der Altthymener Dorfkirche ausgestellt – Öffnungszeiten sind täglich von 13 bis 17 Uhr. Zu Himmelfahrt am 5. Mai lädt das Pleinair zu einer Werkschau in die Kirche ein, wo alle Interessierten die faszinierende Vielfalt der entstandenen Malereien von 10 bis 17 Uhr in Augenschein nehmen können. Eine Fachjury wird die Werke der Künstler am 6. Mai bewerten und die besten Gemälde auszeichnen.

Die Vernissage, die Verleihung des Jurypreises und die Übergabe des Publikumspreises aus 2015 findet dann am 7. Mai ab 15 Uhr im “Haus des Gastes”, bekannt durch das berühmte Weihnachtshaus, in Himmelpfort statt. Bis 30. Juli bleiben die besten Arbeiten der Freilichtkünstler dort ausgestellt und können täglich zwischen 10 und 17 Uhr besichtigt werden. Ergänzend beginnt am 7. Mai im Kulturgasthof “Alte Reederei” in Fürstenberg die erweiterte Ausstellung.

Die angemeldeten Künstler versprechen eine spannende Woche: Teilnehmer sind unter anderem die
irischen Künstler Louise Treacy und Michael McGuire, Valerie Symy Martin und die gebürtige Russin und Malerin Svetlana Starikova. Aus dem Norden Deutschlands kommen der Landschaftsmaler Thomas Freund und Illustrator Sven Brauer. Berlin und Brandenburg werden vertreten durch Edda Hillmann, Kristina Ciaglia, Maike Josupeit, Diether Münchgesang, Nikolai Kraneis sowie natürlich Marko Fenske, Initiator des Pleinair Berlin
Brandenburg und Gründer der Pleinair Academy. Aus der Region nimmt zum ersten Mal Ursula Naumann aus Neuglobsow teil. (Foto/Gemälde: Marko Fenske)