Zu den Frischlingen gehörten auch Dennis und Juliane Wudick vom Bauernhof Wudick aus dem Granseer Ortsteil Kraatz. Anstrengend, aber schön, war ihr Resumee nach 2 Tagen "Grüne Woche" 2024. Dort präsentierten sie ihre Produkte von Charolais-Rind und Duroc-Schwein. Außerdem hatten insgesamt 11 Anbieter von regionalen Produkten, Gastronomen und Berherbergungen aus dem Mittelzentrum die Möglichkeit, sich auf der Landwirtschaftsmesse zu zeigen, darunter der Fontane Garten aus Rauschendorf, Wiesenrind aus Bergsdorf, der Storchenhof aus Blumenow, das Schloss & Gut Liebenberg, der Ziegeleipark in Mildenberg, die Agrar GmbH Kraatz und die Bio Imkerei Landstreichen aus Zernikow.

Der Tourismusverband Ruppiner Seenland nutzte die Messe zudem, um für die Tourismusregion Mecklenburgische und Brandenburgische Seenplatte zu werben. Verteilt wurden vor oert auch wieder die Gastgeberverzeichnisse der REGiO-Nord mbH, die bis auf das letzte Exemplar über den "Tresen" an Stand des Landkreises Oberhavel gingen. Im pro agro Kochstudio hatten zudem zwei junge Gastronomen aus dem Mittelzentrum ihr Können zu beweisen: Am Oberhavel-Tag bereiteten Genevieve Tomackas Köche aus dem Restaurant "Kleeschen" in Himmelpfort geschmorte Rinderbäckchen mit Süßkartoffel-Püree und Gurkensalat zu. Fleischsommeliere Justin Hosseini aus Zehdenick erklärte während der Kocheinlage, warum die Bäckchen zu den zartesten Stücken vom Rind zählen.