KuNO hat die Kunst salonfähig gemacht in der Seenplatte und hat nun das erste Jubiläum vor sich. Im Ringofen III des Ziegeleiparks sind Besucher zum 5. Kunstsalon eingeladen. In dem hiesigen Bauwerk wird vorstellbar, wie einst Ziegel gebrannt wurden und wie heiß es dort hergegangen sein muss. Die Kunst nimmt Malerei, Plastik, Installation, Fotografie, auch im theatralischen Spiel, Musik und Gespräch sowie mit den Sprechenden Steinen der Kinder vielfältige Beziehungen zu den Relikten dieser Produktion auf, taucht den Industrieort in neues Licht. Natürlich waren die Ziegel gut ausgekühlt, als sie auf den kurzen Weg nach Berlin gingen, und an den Kunstwerken verbrennt sich niemand die Finger. Aber der Salon unter dem Titel "Heiße Ware" bietet Raum für nachdenkliches Betrachten, amüsierten Genuss und Zwischenraum für die persönliche Sicherheit. Neben der Ausstellung von 20 Künstlern, die vom 4.9. bis 11.10. täglich von 10 bis 18 Uhr geöffnet ist, gibt es folgende Veranstaltungen, bei denen die üblichen coronabedingten Abstands- und Hygieneregeln (Mindestabstand 1,5 Meter sowie Maskenpflicht) zu beachten sind:

Freitag, 4. September, Vernissage zur Ausstellung, musikalisch begleitet von Märkisch-Blech ab 18 Uhr. Ein Gespräch mit dem Künstler Robert Metzkes findet um 19 Uhr statt.

Sonnabend, 19. September, 17 Uhr Vernissage für den Beitrag "Sprechende Steine" von Kindern der Theodor-Fontane-Schule Menz zur Ausstellung, 18 Uhr spielt Walter Mangold Stücke für Slidegitarre auf Gitarren-Objekten und selbst gebauten Dobros, um 19 Uhr "Aus dem Leben einer Eintagsfliege" und ihrer Sicht auf die Kunst berichtet Stephan Rätsch in einer theatralischen Inszenierung

Sonnabend, 26. September, Der Singer-Songwriter "Bad Temper Joe" spielt und singt Blues um 19 Uhr zur Slidegitarre.

Eintritt: Vernissage und Kinder bis 14 Jahre frei, Veranstaltungen (am 19. und 26. September) 6 Euro, ermäßigt 4 Euro, Kontakt: info(at)kulturnetz-kuno.de, www.kulturnetz-kuno.de

Auf dem Bild ist der Ziegeleipark mit umliegenden Ziegeleien und Tonstichen zu sehen.